Zentrale Abschlussprüfungen als Steuerungsinstrument im Schulsystem: Arbeitsmarkteffekte, Wirkungsmechanismen und Effektheterogenitäten


ifo Institut - Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung an der Universität München e. V.

Abt. Humankapital und Innovation

Poschingerstr. 5

81679 München

Projektleiter: Prof. Dr. Ludger Wößmann

Förderkennzeichen: 01 JG 1005

Förderbetrag: 160.915 EUR

Laufzeit: 01.10.2010 – 31.12.2013


Die Einführung zentraler Abschlussprüfungen ist ein wesentliches Element der Qualitätssicherung im Rahmen von outputorientierten Steuerungsmodellen im Bildungssystem, die die Bedeutung von Monitoringinstrumenten betonen. Existierende nationale und internationale Evidenz belegt einen klaren positiven Zusammenhang zwischen zentralen Prüfungen und getesteten Schülerleistungen. Offen bleibt jedoch bisher, ob die Einführung zentraler Prüfungen auch längerfristige Effekte nach sich zieht, die sich positiv auf den Arbeitsmarkt auswirken. Ziel des Projektes ist daher, das bestehende Wissen über die Effekte von zentralen Prüfungen im Hinblick auf den Arbeitsmarkt zu erweitern.

In einem ersten Arbeitsschritt wird daher der Zusammenhang zwischen zentralen Prüfungen und Arbeitsmarkterfolg basierend auf Daten des sozioökonomischen Panels (SOEP) untersucht. In einem zweiten Arbeitsschritt wird untersucht, ob Schulnoten, die auf zentralen Prüfungen basieren, eine unterschiedliche Signalwirkung für den Arbeitsmarkt beinhalten als Schulnoten, die auf nicht-zentralen Prüfungen basieren. Schließlich werden Unterschiede in der Steuerungswirkung von zentralen Prüfungen empirisch untersucht. Die Analyse von möglichen Effektheterogenitäten wird sowohl im Hinblick auf Arbeitsmarktergebnisse als auch im Hinblick auf den Lernerfolg während der Schulzeit durchgeführt.

Insgesamt soll das Projekt das Steuerungswissen im Bildungssystem durch ein verbessertes Verständnis der Wirkungsmechanismen und des Wirkungsgrads von zentralen Abschlussprüfungen erweitern, um eine effektivere Handlungskoordination bei der Systemsteuerung zu ermöglichen, und um eine zielführende weitere Ausgestaltung von zentralen Prüfungselementen im deutschen Bildungssystem zu gewährleisten.

Weitere Informationen unter:
http://www.cesifo-group.de/ifoHome?lang=de