Triangulation in der Bildungsforschung – Peerworkshop mit anschließendem Follow-Up-Meeting für Promovierende und Post-Docs


Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Zentrum für Schul- und Bildungsforschung

06099 Halle (Saale)

Projektleiterin: Jasmin Lüdemann

Förderkennzeichen: 01JG1715

Laufzeit: 01.07.2017 bis 31.01.2018


Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler sehen sich bei ihrer Forschungs- und Publikationstätigkeit vor zahlreiche Herausforderungen gestellt: Neben der Frage, welche Methode sie zur Untersuchung der zugrunde liegenden Fragestellung einsetzen sollen, stellen das wissenschaftliche Schreiben und Publizieren weitere Hürden bei der Durchführung eines Forschungsvorhabens dar. Zur Bewältigung dieser Herausforderungen wird ein interdisziplinärer Peer-Workshop durchgeführt. Indem die jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler miteinander über ihre Forschungsvorhaben diskutieren und sich mit renommierten Expertinnen und Experten austauschen, erhalten sie Anregung und Hilfestellung hinsichtlich methodologischer Fragestellungen. In einem sechs Monate später stattfindenden Follow-Up-Meeting können die Teilnehmenden ein professionelles Schreibcoaching in Anspruch nehmen, um gemeinsam an einer Publikation zu arbeiten.

Mit dem Austausch im kollegialen Peer-Format wird die interdisziplinäre Netzwerkbildung von Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern gefördert. Gleichzeitig werden Transferleistungen in unterschiedliche Wissenschaftsbereiche angeregt. Beide Aspekte bilden die Grundlage, um ggf. weitere Forschungsvorhaben in der empirischen Bildungsforschung anzuregen.