Inklusive Bildung in der Alphabetisierungspraxis und im System des Zweiten Bildungsweges - Qualifikation, Kompetenzen und Bedarfe des pädagogischen Personals (INAZ)


Hochschule Bremen

Fachbereich Gesellschaftswissenschaften

Neustadtswall 30

28199 Bremen

Projektleiterin: Prof. Dr. Marianne Hirschberg

Förderkennzeichen: 01NV1728

Förderbetrag: 472.950,46 €

Laufzeit: 01.04.2018-31.03.2021


71 Prozent der Schülerinnen und Schüler von Förderschulen verlassen die Schule ohne Hauptschulabschluss. Besuchen sie im Anschluss Alphabetisierungskurse oder Einrichtungen des Zweiten Bildungsweges, stellt dies eine besondere Anforderung an das dort tätige pädagogische Personal dar, das sich mit Ansprüchen der inklusiven Bildung konfrontiert sieht.

Das Projekt INAZ untersucht, welche Kompetenzen aber auch Widerstände Lehrkräfte von Alphabetisierungskursen und im System des Zweiten Bildungsweges im Bereich der inklusiven Bildung haben. Um das zu erforschen, führen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler Gruppendiskussionen mit Lehrkräften an Volkshochschulen sowie eine bundesweite Befragung durch und entwickeln und erproben ein Fortbildungsmodul.

Das Fortbildungsmodul dient dazu, Lehrkräfte der Erwachsenenbildung zu befähigen, inklusive Lerngruppen qualitativ hochwertig zu unterrichten. Auf diese Weise trägt das Forschungsprojekt dazu bei, die inklusive Erwachsenenbildungspraxis zu professionalisieren und in der Praxis zu verbessern.