Literacy, Inklusion, Kommunikation


Literacy, Inklusion, Kommunikation - Entwicklung und Evaluation einer Weiterbildung frühpädagogischer Fachkräfte zur Förderung von Literacyfähigkeiten bei Kindern mit schwerer Behinderung und Kindern ohne Behinderung in inklusiven Settings (LINK)

Universität zu Köln

Humanwissenschaftliche Fakultät

Forschungs- und Beratungszentrum für Unterstützte Kommunikation (FBZ)

Albertus-Magnus-Platz

50931 Köln

Projektleiter: Prof. Dr. Jens Boenisch

Förderkennzeichen: 01NV1729

Förderbetrag: 498.103,02 €

Laufzeit: 01.02.2018-31.01.2021


PISA-Studien und OECD-Berichte belegen die Bedeutung früher Bildungsangebote in allen sprachlichen Bereichen: Kommunikative Kompetenzen und frühe schriftsprachliche Fähigkeiten (Literacy) sind Schlüsselkompetenzen für die Entwicklung und den schulischen Erfolg.
Wie werden diese Fähigkeiten in inklusiven Kindertagesstätten bei allen Kindern – auch bei denen mit schweren Behinderungen – unterstützt? Welche Kompetenzen brauchen frühpädagogische Fachkräfte? Diesen Fragen geht das Forschungsprojekt LINK nach.

Das übergreifende Ziel des Projektes ist es, die kommunikativen und frühen schriftsprachlichen Fähigkeiten aller Kinder in inklusiven Kindertagesstätten zu verbessern. Außerdem gilt es, die soziale Inklusion zu unterstützen: Jedes Kind soll sich als wertgeschätzter Teil der Gruppe wahrnehmen. Um diese Ziele erreichen zu können, entwickeln die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler Materialien mit systematischen Bildungsangeboten, welche die kommunikativen Kompetenzen und die schriftsprachlichen Fähigkeiten der Kinder unterstützen. Zusätzlich entsteht im Rahmen des Projekts eine Weiterbildung für frühpädagogische Fachkräfte.

Das von den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern zu erarbeitende Weiterbildungskonzept mit Begleitmaterialien kann bundesweit in inklusiv arbeitenden Kindertagesstätten eingesetzt werden. Damit reagiert das Projekt in zweifacher Hinsicht auf aktuell viel diskutierte Herausforderungen in der Frühpädagogik: Es werden adäquate Bildungsangebote für Gruppen, in denen Kinder mit ganz unterschiedlichen Fähigkeiten zusammenkommen, zur Verfügung gestellt und parallel wird die soziale Inklusion unterstützt.