ViContact: Erstgespräche bei Verdacht auf sexuellen Missbrauch – Professionalisierung von Lehramtsstudierenden durch Übung in virtuellen Szenen (Verbundvorhaben)


Europa-Universität Flensburg

Institut für Sonderpädagogik

Auf dem Campus 1a

24943 Flensburg

Verbundkoordinatorin: Dr. Simone Pülschen

Förderkennzeichen: 01SR1703A

Förderbetrag: 295.972,80 €

Laufzeit: 01.04.2018 – 31.03.2021


Psychologische Hochschule Berlin (PHB) gGmbH

Am Köllnischen Park 2

10179 Berlin

Projektleiterin: Prof. Dr. Renate Volbert

Förderkennzeichen: 01SR1703B

Förderbetrag: 279.412,80 €

Laufzeit: 01.04.2018 – 31.03.2021


Georg-August-Universität Göttingen

Universitätsmedizin - Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie

Rosdorfer Weg 70

37081 Göttingen

Projektleiter: Prof. Dr. Jürgen L. Müller

Förderkennzeichen: 01SR1703C

Förderbetrag: 368.424,00 €

Laufzeit: 01.04.2018 – 31.03.2021


Anliegen des Verbundvorhabens ist es, ein Training für angehende Lehrkräfte zu konzipieren und zu erproben, das Fachwissen und Handlungsmöglichkeiten für Erstgespräche bei Verdacht auf sexuellen Missbrauch in virtuellen Realitäten vermittelt.

Lehrkräfte fühlen sich oft unsicher, wenn sie von Schülerinnen und Schülern, die selbst sexualisierte Gewalt erfahren haben, angesprochen werden. Zudem können im Umgang mit Schülerinnen und Schülern Verdachtsmomente auf sexuelle Gewalt auftreten, die Anlass für Gespräche sein können. Virtuelle Lernumgebungen können angehenden Lehrkräften helfen, solche Erstgespräche einzuüben.

In dem Vorhaben werden prototypische Szenarien aus dem schulischen Kontext (beispielsweise Pausenhof, Klassenraum) mit virtuellen Charakteren beider Geschlechter für das Grundschulalter entwickelt und umgesetzt. Die Erprobung des Trainings und die Evaluation seiner Wirksamkeit erfolgt in vier Vergleichsgruppen mit Studierenden aller Lehrämter der Europa-Universität Flensburg. Darüber hinaus werden mit aussagepsychologisch tätigen Sachverständigen und thematisch arbeitenden Kinder- und Jugendpsychologinnen und -psychologen sowie Strafrichterinnen und Strafrichtern Kriterien zur Gesprächsführung und -dokumentation erarbeitet.

Das virtuelle Training soll nach erfolgreicher Evaluation für die Aus-, Weiter- und Fortbildung von Lehrkräften zunächst an der Europa-Universität Flensburg zur Verfügung gestellt und Hochschulen als prototypisches Lehr- und Lernmaterial zugänglich gemacht werden. Auch Schulen können das Fortbildungsprogramm dann dauerhaft buchen. Darüber hinaus ist der Einsatz der Ergebnisse in der Aus- und Fortbildung anderer Berufsgruppen (beispielsweise Polizistinnen und Polizisten, Ärztinnen und Ärzte, Psychologinnen und Psychologen) im Themenfeld sexualisierter Gewalt gegen Kinder und Jugendliche vorstellbar. Erstmals soll auch ein Leitfaden für die Gesprächsführung und -dokumentation in Erstgesprächen zum sexuellen Missbrauch im pädagogischen Kontext entstehen.

Weitere Informationen