Verbundvorhaben: Bildungsteilhabe Geflüchteter im Kontext digitalisierter Bildungsarrangements (BIGEDIB)


Universität zu Köln

Humanwissenschaftliche Fakultät

Abteilung Heilpädagogik und Rehabilitation

Klosterstr. 79a

50931 Köln

Verbundkoordinatorin: Univ.-Prof. Dr. Nadia Kutscher

Förderkennzeichen: 01JD1824A

Förderbetrag: 277.588,16 €

Laufzeit: 01.02.2019 bis 31.01.2022


Leuphana Universität Lüneburg

Fakultät I Bildung

Institut für Bildungswissenschaft

Scharnhorststr. 1

21335 Lüneburg

Projektleiterin: Prof. Dr. Henrike Friedrichs-Liesenkötter

Förderkennzeichen: 01JD1824B

Förderbetrag: 262.093,03 €

Laufzeit: 01.02.2019 bis 31.01.2022


Digitale Medien sind ein fester Bestandteil im Alltag junger Menschen. Sie ermöglichen soziale Teilhabe und eröffnen neue Lern- und Bildungsoptionen, da sie einen niederschwelligen Zugang zu verschiedenen Informationsquellen bieten. Digitale Medien erweisen sich daher auch im Kontext von Integrations- sowie Teilhabechancen als relevant.

Hier setzt das Verbundvorhaben der Universität zu Köln und der Universität Lüneburg an. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler untersuchen die Bedeutung digitaler Medien für die Bildungsteilhabe von Jugendlichen mit Fluchterfahrung. Dabei wird sowohl die Rolle von digitalen Medien im non-formalen (Kinder- und Jugendhilfe) als auch im formalen Bildungskontext (Schule) betrachtet. Analysiert werden dabei die pädagogisch ungeplante „implizite“ Mediennutzung (beispielsweise die Nutzung des persönlichen Smartphones) als auch die pädagogisch geplante „explizite“ Nutzung digitaler Medien (Lernen mit Medien) sowie die reflexive Auseinandersetzung mit Medien (Lernen über Medien) in den jeweiligen Bildungseinrichtungen. Neben den Perspektiven der Jugendlichen mit Fluchterfahrung werden auch die Blickwinkel und Erfahrungen verschiedener pädagogischer Akteure (beispielsweise Fachkräfte, Leitungen von Kinder- und Jugendhilfeeinrichtungen, Schulleitungen) berücksichtigt.

Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler wollen so herauszufinden, welche Bedeutung digitale Medien für die Möglichkeiten der Bildungsteilhabe von Jugendlichen mit Fluchterfahrung haben. Zudem identifizieren sie die Gelingensbedingungen und Gestaltungsbedarfe dieser Zielgruppe und könnten so langfristig dazu beitragen, Bildungsangebote zu verbessern und die Bildungsteilhabe von Jugendlichen mit Fluchterfahrung zu erhöhen.