Digitalisierung von Unterricht in der Schule (DigitUS)


Ludwig-Maximilians-Universität München

Fakultät für Psychologie und Pädagogik

Department Psychologie - Empirische Pädagogik und Pädagogische Psychologie

Leopoldstr. 13

80802 München

Verbundkoordinator: Dr. Frank Fischer

Förderkennzeichen: 01JD1830A

Förderbetrag: 821.695,41 €

Laufzeit: 01.04.2019 bis 31.03.2022


Bergische Universität Wuppertal

Institut für Bildungsforschung in der School of Education

Gaußstr. 20

42119 Wuppertal

Projektleiterin: Prof. Dr. Cornelia Gräsel

Förderkennzeichen: 01JD1830B

Förderbetrag: 176.424,86 €

Laufzeit: 01.04.2019 bis 31.03.2022


Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung (ISB)

Schellingstr. 155

80797 München

Projektleiterin: Dr. Karin Oechslein

Förderkennzeichen: 01JD1830C

Förderbetrag: 176.424,86 €

Laufzeit: 01.04.2019 bis 31.03.2022


Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Naturwissenschaftliche Fakultät I

Institut für Biologie - Abt. Didaktik der Biologie

06099 Halle

Projektleiter: Prof. Dr. Martin Lindner

Förderkennzeichen: 01JD1830D

Förderbetrag: 179.995,17 €

Laufzeit: 01.04.2019 bis 31.03.2022


Technische Universität München

Fakultät TUM School of Education

Arcisstr. 21

80333 München

Projektleiterin: Prof. Dr. Claudia Nerdel

Förderkennzeichen: 01JD1830E

Förderbetrag: 359.758,13 €

Laufzeit: 01.04.2019 bis 31.03.2022


Wie kann es gelingen, digitale Medien sinnvoll im Schulalltag einzusetzen? Diese Frage beschäftigt nicht nur Bildungsforscherinnen und -forscher in den vergangenen Jahren immer stärker. Forschungsergebnisse weisen vermehrt darauf hin, dass digitale Medien im Unterricht den Lernerfolg positiv beeinflussen können.  Bislang fehlt dafür jedoch ein allgemeines Modell, das Lehrkräfte, Schulleitungen und Bildungsverwaltung nutzen können.

Hier setzt  der Forschungsverbund an. Ziel des Projektes ist es, ein theoretisch ausgereiftes und empirisch überprüftes Modell von Bedingungsfaktoren zu entwickeln, mit dessen Hilfe digitale Medien erfolgreich in den schulischen Unterricht eingebunden werden sollen. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler richten hierzu kooperative schulinterne und schulübergreifende Lerngemeinschaften ein, in denen Lehrerinnen und Lehrer sowie weitere Akteure der Bildungspraxis eng zusammenarbeiten. Das Verbundprojekt entwickelt für die Praxis relevante Materialien und Fortbildungskonzepte und verbreitet diese gezielt und länderübergreifend.

Das Verbundprojekt trägt dazu bei, Fachpersonal aus der Bildungspraxis weiterzubilden. Darüber hinaus fördert es über gebildete Netzwerke die erfolgreiche Einbindung von digitalen Medien in den Unterricht und erleichtert Schulleitungen die Orientierung zum Umgang mit Medien im Unterricht.