Verbundprojekt: Individuelle Lernentwicklungsanalyse von Basiskompetenzen in der inklusiven Transition Kita – Schule (Ilea-Basis-T)


Universität Leipzig

Erziehungswissenschaftliche Fakultät

Institut für Pädagogik und Didaktik im Elementar- und Primarbereich

Marschnerstr. 31

04109 Leipzig

Verbundkoordinatorin: Prof.‘in Dr. Katrin Liebers

Förderkennzeichen: 01NV2112A

Förderbetrag: 618.766,16 €

Laufzeit: 01.09.2021 bis 31.08.2024


Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Fakultät für Humanwissenschaften

Institut für Sonderpädagogik Lehrstuhl für Sonderpädagogik IV - Pädagogik bei Geistiger Behinderung

Wittelsbacherplatz 1

97074 Würzburg

Projektleiter: Prof. Dr. Christoph Ratz

Förderkennzeichen: 01NV2112B

Förderbetrag: 225.222,92 €

Laufzeit: 01.09.2021 bis 31.08.2024


Wenn Kinder mit Entwicklungs- und Lernschwierigkeiten von der Kita in die Grundschule wechseln, ist es wichtig, ihren jeweiligen Lernstand zu überprüfen und zu ermitteln, wo mögliche Förderbedarfe liegen. Gleichzeitig gibt es aber bisher keine geeigneten diagnostischen Instrumente, um Lern- und Entwicklungsrückstände im Übergangsjahr zu erfassen.

An dieser Stelle setzt das Verbundprojekt „Ilea-Basis-T“ an. Die Forschenden untersuchen, wie Kinder mit erheblichen Entwicklungs- und Lernrückständen am Übergang von der Kita in die Schule besser in ihrer Entwicklung begleitet werden können. Hierzu entwickeln sie im Austausch mit pädagogischen Fachkräften diagnostische Instrumente und Förderanregungen.

Das Verbundprojekt trägt insgesamt dazu bei, die pädagogischen Fachkräfte besser für inklusive Bildungsprozesse zu qualifizieren und unterstützt sie dabei, geeignete Fördermaßnahmen zu ergreifen.