Verbundprojekt: Digitale Lernhilfen als Professionalisierungskonzept für adaptiven Unterricht (DiLernProfis)


Georg-August-Universität Göttingen

Sozialwissenschaftliche Fakultät

Institut für Erziehungswissenschaft

Waldweg 26

37073 Göttingen

Verbundkoordinatorin: Jun.-Prof.‘in Jessica Löser

Förderkennzeichen: 01NV2118A

Förderbetrag: 231.862,18 €

Laufzeit: 01.10.2021 bis 30.09.2024


Leibniz Universität Hannover

Philosophische Fakultät

Institut für Sonderpädagogik

Schloßwender Str. 1

30159 Hannover

Projektleiter: Prof. Dr. Rolf Werning

Förderkennzeichen: 01NV2118B

Förderbetrag: 166.923,93 €

Laufzeit: 01.10.2021 bis 30.09.2024


Universität Bielefeld

Fakultät für Biologie

Postfach 10 01 31

33501 Bielefeld

Projektleiter: Prof. Dr. Matthias Wilde

Förderkennzeichen: 01NV2118C

Förderbetrag: 306.757,47 €

Laufzeit: 01.10.2021 bis 30.09.2024


Schülerinnen und Schüler möglichst individuell zu begleiten und zu fördern – das ist das Ziel inklusiver Schulen. Dementsprechend flexibel müssen auch die Lerninhalte gestaltet sein. Damit das gelingt, benötigen die Lehrkräfte entsprechende diagnostische Kompetenzen, um ihren Unterricht gut planen, durchführen und reflektieren zu können. Verschiedene Studien zeigen jedoch, dass sie ihre diagnostischen Erkenntnisse bislang nur wenig auf die adaptive Unterrichtsgestaltung übertragen.

Im Verbundprojekt „DiLernProfis“ wollen die Forschenden daher am Beispiel des Unterrichtsfachs Biologie untersuchen, wie Diagnostik und adaptiver Unterricht gut miteinander verknüpft werden können. Hierfür nutzen sie eine App mit Lernhilfen. Die beteiligten Lehrkräfte diskutieren den Einsatz der App als „Community of Practice“ und entwickeln sie weiter. Durch quantitative und qualitative Erhebungen, Unterrichtsbeobachtung und Auswertungen der App-Nutzerprofile der Schülerinnen und Schüler ermitteln die Forschenden mögliche Stigmatisierungsprozesse und prüfen, wie die Verknüpfung von Diagnostik und Förderung im Biologieunterricht in der Sekundarstufe gelingen kann.

Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler nutzen die Ergebnisse, um eine universitär zertifizierte Lehrkräftequalifizierung zu entwickeln. Daran beteiligen sich neben dem Forschungs- und Entwicklungszentrum für inklusionssensible Lehrkräftebildung auch die Lehrerforschenden des Oberstufen-Kollegs Bielefeld und der Laborschule Bielefeld in einer interdisziplinären „Community of Research“. Durch die Qualifizierung lernen Lehrkräfte Lerninhalte besser zu differenzieren und sie individueller im Fach Biologie anzuwenden.