Empirische Prüfung der Niveaubeschreibungen Deutsch als Zweitsprache für die Sekundarstufe I


Universität Hamburg

Fakultät für Erziehungswissenschaft, Psychologie und Bewegungswissenschaft

Sektion 1: Allgemeine, Interkulturell und International vergl. Erziehungswissenschaft

Von-Melle-Park 8

20146 Hamburg

Projektleiter: Prof. Dr. Knut Schwippert

Förderkennzeichen: 01GJ0981

Förderbetrag: 63.257,31 EUR

Laufzeit: 01.07.2009–31.12.2010


Im Rahmen des Modellprogramms FÖRMIG sind zwei sprachdiagnostische Verfahren entwickelt worden, die Lehrkräfte dabei unterstützen, die Deutschkompetenz von Schülerinnen und Schülern durch Beobachtung festzustellen: die Niveaubeschreibungen DaZ für die Sekundarstufe I und für die Primarstufe. Mithilfe dieser Verfahren können Ressourcen und Defizite in verschiedenen sprachlichen Qualifikationsbereichen (u. a. Morphosyntax und Pragmatik) festgestellt werden. Die so entstehenden detaillierten Kompetenzprofile bieten eine Grundlage für gezielte Förderung.

Ziel des Projekts war die Prüfung der Niveaubeschreibungen DaZ für die Sekundarstufe auf Einhaltung der Gütekriterien Validität, interne Konsistenz, Interraterreliabilität und Beobachtungsgenauigkeit. Zur Feststellung der Validität wurde im Rahmen des Projekts die Korrelation der Beobachtungsergebnisse von 121 Schülerinnen und Schülern aus 14 verschiedenen Schulen bzw. DaZ-Zentren in Sachsen und Schleswig-Holstein mit einem äußeren Kriteriumswert geprüft (äußere Kriteriumsvalidität). Für die Prüfung der internen Konsistenz wurde dieselbe Stichprobe herangezogen. In der Prüfung der Beobachterübereinstimmung und -genauigkeit wurde mit aus Video- und Textmaterial bestehenden Portraits von Schülerinnen und Schülern unterschiedlicher Aneignungsstände im Deutschen gearbeitet, wobei das gesamte Kompetenzspektrum der Niveaubeschreibungen abgedeckt worden ist. Die Videoportraits sind aus 26 Unterrichtsstunden Videomitschnitt herausgearbeitet worden; die Portraits sind von insgesamt 52 Lehrkräften aus vier Landkreisen in Sachsen und Schleswig-Holstein mit den Niveaubeschreibungen geratet worden.

Die Ergebnisse der empirischen Prüfung der Niveaubeschreibungen DaZ für die Sekundarstufe I bescheinigen dem Instrument hinreichende Validität sowie hervorragende interne Konsistenz. Im Hinblick auf Interraterreliabilität und Genauigkeit der Beobachtungsergebnisse zeigt sich jedoch Optimierungsbedarf: Beide sind nicht durchgehend zufriedenstellend und verdeutlichen die Notwendigkeit von Entwicklung und Einsatz einer linguistische Kenntnisse und analytische Fähigkeiten vermittelnden Beobachterinnen- und Beobachterschulung. Darüber hinaus ist der Bedarf an kleinen Ergänzungen der Deskriptoren deutlich geworden, die betroffenen Beobachtungsbereiche sind so weit wie möglich modifiziert worden. In naher Zukunft soll die überarbeitete Fassung in Sachsen implementiert werden.