Demokratische Handlungskompetenzen: Konstruktion, Konzeptualisierung und Anwendung eines Messinstrumentes zur Erfassung von "Demokratieverstehen" bei Jugendlichen


Georg-August-Universität Göttingen

Sozialwissenschaftliche Fakultät

Pädagogisches Seminar

Baurat-Gerber-Str. 4-6

37073 Göttingen

Projektleiter: Prof. Dr. Hermann Veith

Promovierende: Mario Förster

Förderkennzeichen: 01JG0930

Förderbetrag: 92.797 EUR

Laufzeit: 01.10.2009 – 28.02.2013


In der Diskussion über Kompetenzen und Bildungsstandards sind in den letzten Jahren Kompetenzmodelle entwickelt worden, die sich vorwiegend auf Lernprozesse in den Kernfächern des schulischen Curriculums beziehen. Dabei ist es in der Schul- und Bildungsforschung unstrittig, dass sich Schulqualität nicht nur an den Fachleistungen bemisst, sondern auch daran, ob es gelingt, die Schülerinnen und Schüler zu befähigen, auf der Grundlage belastbarer demokratischer Haltungen, selbstbestimmt und eigenverantwortlich am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. Ziel des Forschungsprojekts war es, durch die konzeptionelle Weiterentwicklung vorliegender kompetenzdiagnostischer Ansätze im Schnittfeld von Mündigkeitserziehung und politischer Bildung ein standardisiertes Erhebungsinstrument zur Messung von „Demokratieverstehen“ zu entwickeln und dieses zur Evaluation der Qualität schulischer Lern- und Bildungsprozesse anzuwenden. Das Projekt zielt (1.) auf die Ausarbeitung eines theoretisch fundierten, bereichsspezifisch von den Konzepten sozialer, moralischer und politischer Kompetenz unterscheidbaren Theoriemodells; (2.) auf die Entwicklung eines standardisierten, auf Fallgeschichten aufbauenden Instruments zur Erfassung und Messung des demokratiepolitischen Verständnisses von Jugendlichen; (3) auf die Konstruktion eines nach Komplexitätsniveaus gestuften Modells zur Erfassung des Verständnisses demokratiespezifischer Schlüsselprobleme in alltagsrelevanten Situationen; (4) auf die empirische Anwendung der entwickelten Instrumente in einem bereits erschlossenen schulischen Erfahrungsfeld im Rahmen einer vergleichenden Querschnittstudie im Sekundarschulbereich. Die erarbeiteten Konzepte sollen zu einer größeren begrifflichen Klarheit beitragen und die entwickelten Instrumente, über den konkreten Forschungszweck hinaus, auch der demokratischen Schulentwicklung und lernkulturellen Qualitätsverbesserung dienen. Ein Instrument zur Messung von "Demokratieverstehen" steht zur Verfügung.

Weitere Informationen unter:
http://www.uni-goettingen.de/de/425586.html