Analyse und Förderung der Lernmotivation und des Kompetenzerwerbs beim Experimentieren im naturwissenschaftlichen Sachunterricht der Grundschule


Universität Augsburg

Philosophisch-Sozialwissenschaftliche Fakultät

Lehrstuhl für Grundschulpädagogik und Grundschuldidaktik

Universitätsstr. 10

86159 Augsburg

Projektleiter: Prof. Dr. Andreas Hartinger

Promovierender: Florian Ziegler (am Lehrstuhl für Psychologie)

Förderkennzeichen: 01JG0907

Förderbetrag: 125.929 EUR

Laufzeit: 01.02.2010 - 31.01.2014


Im Rahmen des Promotionsprojektes wird der Zusammenhang zwischen individuellen Komponenten der Lern- und Leistungsmotivation und dem Kompetenzerwerb beim Experimentieren im naturwissenschaftlichen Sachunterricht in der Grundschule untersucht. Es wird anhand von quantitativen und qualitativen Methoden der Frage nachgegangen, welche Prozesse für die Ausbildung einer günstigen vs. ungünstigen Motivation beim Experimentieren im Sachunterricht verantwortlich sind, dem ein großes Potenzial für den Erwerb naturwissenschaftlicher Kompetenzen zugeschrieben wird. Erste Ergebnisse bestätigen Zusammenhänge zwischen Komponenten der Lern- und Leistungsmotivation und dem Kompetenzerwerb von Schülern. So erweisen sich v.a. die Konstrukte "erlernte Hilflosigkeit" und „unterschiedliche Ausprägungen der Lernzielorientierungen“ als signifikante Prädiktoren für Lernerfolg. Unterschiede in der Ausprägung motivationaler Komponenten zwischen den Geschlechtern konnten ebenfalls nachgewiesen werden. Auf der Grundlage dieser Ergebnisse wird ein integriertes Förderkonzept zur Lernmotivation und dem Kompetenzerwerb entwickelt. Nach erfolgter Intervention soll es anhand eines Prätest-Posttest-Follow-up-Vergleichsgruppen-Designs hinsichtlich seiner Wirksamkeit zur Förderung der Motivation und des Kompetenzerwerbs, insbesondere bei "Risikoschüler(inne)n", überprüft werden.

Weitere Informationen