GeiGE - Gelingensbedingungen individueller Förderung im Rahmen von JeKi – eine empirische Untersuchung an Grundschulen in Essen (Verbundvorhaben)


Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Institut für Erziehungswissenschaft

Bispinghof 5/6

48143 Münster

Projektleiter: Prof. Dr. Martin Bonsen

Förderkennzeichen: 01KJ0901

Förderbetrag: 158.052 EUR

Laufzeit: 01.08.2009 - 30.09.2012


Teilprojekt: JeKi im Kontext von Schul- und Unterrichtsentwicklung an Schulen mit besonderer pädagogischer Herausforderung

Ein Ziel von JEKI besteht darin, Kinder mit Migrationshintergrund und Kinder aus bildungsfernen Schichten zu fördern. Das Verbundvorhaben geht Forschungsfragen nach, wie Grundschulen auf der Schulebene und im Unterricht dieses Projekt ästhetischer Bildung implementieren und entwickeln, inwieweit die Schulen JEKI in ihre je eigenen Konzepte individueller Förderung einpassen und inwieweit sie in JEKI die besonderen musikbezogenen Lernausgangslagen ihrer Schüler berücksichtigen. Teilprojekt 1 untersucht wie es gelingen kann, JEKI mit Schulentwicklung zu verknüpfen und in ein Gesamtkonzept schulischer Förderung einzubetten. Das Vorhaben konzentriert sich auf 20 Grundschulen in Essen, die als Schulen unter besonders herausfordernden Voraussetzungen (hohe Anteile von Schülern aus bildungsfernen Familien und hoher Anteil von Kindern mit Migrationshintergrund) gelten. Mittels quantitativer (Schülerfragebögen, Lehrerfragebögen, Elternfragebögen) und qualitativer Verfahren (Interviews, Portfolios) wird erhoben und analysiert, (1) inwieweit es in diesen Brennpunktschulen gelingt, JEKI als musikpädagogische Förderung ihrer Schüler in den Kontext eines schulinternen Curriculums individueller Förderung zu stellen, (2) inwieweit die Schulen ihr Konzept der individuellen musikpädagogischen Förderung für Schul- und Unterrichtsentwicklung nutzbar machen und (3) wie die Erwartungen, Einschätzungen und Erfahrungen der Schüler, der Eltern und der Lehrer aus den Brennpunktschulen an bzw. mit JEKI sind und wie sie sich entwickeln.

Weitere Informationen unter:
http://www.uni-muenster.de/EW/