Verbundvorhaben: Inklusionskompetenz in Kita-Teams


Entwicklung, Erprobung und empirische Absicherung eines Curriculums für die Weiterbildung von Kita-Teams für die pädagogische Arbeit im Kontext von Inklusion (InkluKit)

Universität Paderborn

Fakultät für Kulturwissenschaften

Institut für Erziehungswissenschaft - Arbeitsbereich Inklusive Pädagogik

Warburger Str. 100

33098 Paderborn

Verbundkoordinator: Prof. Dr. Timm Albers

Förderkennzeichen: 01NV1707A

Förderbetrag: 409.367,28 €

Laufzeit: 01.10.2017-30.09.2020


FIVE - Forschungs- und Innovationsverbund an der Evangelischen Hochschule Freiburg e.V.

Bugginger Str. 38

79114 Freiburg im Breisgau

Projektleiterin: Prof. Dr. Dörte Weltzien

Förderkennzeichen: 01NV1707B

Förderbetrag: 500.029,92 €

Laufzeit: 01.10.2017-30.09.2020


Wie funktioniert inklusive Pädagogik in Kindertageseinrichtungen (Kitas)? Bisher gibt es dazu nur wenig Forschung ebenso wie konkrete Konzepte, um pädagogische Fachkräfte entsprechend zu schulen. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Forschungsprojekts InkluKit möchten diese Lücke schließen, indem sie untersuchen, wie inklusives Handeln in Kitas umgesetzt wird – sowohl von einzelnen Fachkräften als auch vom ganzen Team.

Auf einer empirischen Grundlage sowie unter Einbezug bereits bestehender inklusiver Qualitätskonzepte wollen die Forschenden beschreiben, welche Kompetenzen Fachkräfte und Teams für eine gute, gelingende pädagogische Praxis benötigen. Daraus soll ein Weiterbildungskonzept für Kita-Teams entstehen, das an zwölf Piloteinrichtungen in zwei Bundesländern erprobt und evaluiert wird. Ziel des Vorhabens ist es, das Konzept für die Weiterbildung von gesamten Kita-Teams im Sinne der Entwicklung zur inklusiven Kindertageseinrichtung in ganz Deutschland zur Verfügung zu stellen.

Die Weiterbildung zur Professionalisierung frühpädagogischer Fachkräfte erweitert auf dieser Grundlage die pädagogischen, (fach-)didaktischen und diagnostischen Qualifikationen, um die Qualität und Effektivität von Lehr-Lernprozessen in Kitas zu befördern. Durch die Ergebnisse des Projekts sollen die unterschiedlichen Steuerungsebenen von Kitas, also Träger, kommunale Jugendämter bzw. Bildungsbüros und Bildungspolitik der Bundesländer profitieren. Schließlich sollen Kitas  auf ihrem Weg zu inklusiven Einrichtungen durch die Forschungsergebnisse optimal unterstützt werden.

Weitere Informationen unter:
http://www.zfkj.de/index.php?option=com_content&view=article&id=213:prof-inklukit&catid=92:professionsentwicklung