Verbundvorhaben – Digitalisierung und Inklusion: Grundsatzfragen und Gelingensbedingungen einer inklusiven digitalen Schul- und Unterrichtsentwicklung (DigIn)


Europa-Universität Flensburg

Institut für Sprache, Literatur und Medien

Seminar für Medienbildung

Auf dem Campus 1 a

24943 Flensburg

Verbundkoordinator: Prof. Dr. Christian Filk

Förderkennzeichen: 01JD1819A

Förderbetrag: 514.608,13 €

Laufzeit: 01.01.2019 bis 31.12.2021


Humboldt-Universität zu Berlin

Philosophische Fakultät IV

Institut für Erziehungswissenschaften - Abt. für Systematische Didaktik und Unterrichtsforschung

10099 Berlin

Projektleiterin: Dr. Heike Schaumburg

Förderkennzeichen: 01JD1819B

Förderbetrag: 631.460,23 €

Laufzeit: 01.01.2019 bis 31.12.2021


Digitalisierung und Inklusion sind zwei große Herausforderungen, vor denen Lehrkräfte und Schulen heute stehen. In den Schulen werden sie häufig getrennt voneinander wahrgenommen. Dabei lassen sich durchaus Berührungspunkte zwischen beiden Themen feststellen: Im inklusionsorientierten Unterricht spielt die Auswahl geeigneter digitaler Lernmedien eine Schlüsselrolle. Denn sie unterstützen Schulen und Lehrkräfte dabei, die Kriterien für Inklusion umzusetzen.

Auch die Wissenschaft betrachtet beide Felder bisher nicht gemeinsam. Hier setzt das interdisziplinäre Verbundprojekt der Europa-Universität Flensburg und der Humboldt-Universität zu Berlin an: Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus den Disziplinen Medienpädagogik, Informatik und Rehabilitationswissenschaft untersuchen gemeinsam, wie inklusive und digitale Schul- und Unterrichtsentwicklung miteinander verbunden und erfolgreich umgesetzt werden können. Im Verbundprojekt zeichnen die Forschenden Unterrichtsstunden auf, führen Interviews mit Schulleitungen, Lehrkräften und Schülerinnen und Schülern und werten Schulprogramme und Unterrichtsmaterialien an 16 Grund- und Sekundarschulen aus. Anhand dieses umfangreichen Materials überprüfen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ein vorher gemeinsam entwickeltes Modell für eine gelingende inklusive digitale Schul- und Unterrichtsentwicklung.

Das Projekt liefert zentrale Erkenntnisse zu der Frage, wie medienbezogene Schul- und Unterrichtsentwicklung in inklusiv arbeitenden Schulen gelingen kann. Hieraus werden Handlungsempfehlungen für „digitale inklusive Schulen“ abgeleitet. Das Forschungsprojekt erarbeitet so relevante Grundlagen für die Bildungspraxis und trägt wichtige Erkenntnisse zu einer gelingenden digitalen und inklusiven Schul- und Unterrichtsentwicklung und damit zur Zukunftsfähigkeit der Bildung in Deutschland bei.