Gestaltung von Bildungsprozessen


Bekanntmachung: Gestaltung von Bildungsprozessen unter den Bedingungen des digitalen Wandels (Digitalisierung II)
Förderzeitraum: ab 2020
Projekte: 13 Forschungsprojekte

1. Ziele der Fördermaßnahme

Die Nutzung vernetzter digitaler Medien schafft vielfältige, bisher nicht gekannte Bildungsgelegenheiten, nimmt Einfluss auf Bildungsprozesse und verändert die Art des Lernens und Lehrens tiefgreifend: Die Grenzen zwischen formalen, non-formalen und informellen Bildungsgelegenheiten werden fließend. Übergänge zwischen den Bildungsetappen werden über die gesamte Lebensspanne hinweg durchlässiger. Neue Formen der Aneignung, Rezeption, Produktion sowie der Vermittlung von Wissen entstehen.

Gegenstand dieser Bekanntmachung ist die Förderung von Projekten, die sich mit den Potenzialen digitaler Medien in individuellen und kollektiven Bildungsprozessen befassen sowie mit der Gestaltung solcher Prozesse unter den Bedingungen der Digitalisierung. Damit geht der Forschungsgegenstand weit über Fragen technischer Ausstattung und infrastruktureller Maßnahmen sowie über E-Learning-Prozesse hinaus.

Ziel der Förderung ist es, wissenschaftlich fundierte Erkenntnisse für die Praxis zu generieren und relevante Frage- und Problemstellungen zu identifizieren und zu bearbeiten. Es sollen möglichst praktische Gestaltungsansätze erforscht und entwickelt und in der Umsetzung wissenschaftlich begleitet werden.

Richtlinie zur Förderung von Zuwendungen für Forschung zur „Gestaltung von Bildungsprozessen unter den Bedingungen des digitalen Wandels“ (Digitalisierung II)

2. Stand der Fördermaßnahme

Derzeit werden in der Förderrichtlinie ein Einzelprojekt und 12 Verbundprojekte gefördert.
 

3. Geförderte Projekte

Aktuelle Projekte