Fachkräftequalifizierung für inklusive Bildung (Inklusive Bildung I)

Lehrerin vor einer Schulwand

Adobe Stock/Jacob Lund

Bekanntmachung: 29.03.2016
Förderzeitraum: 2017 - 2021
Handlungsfelder: Vielfalt und gesellschaftlicher Zusammenhalt & Qualität im Bildungswesen


Ziele der Fördermaßnahme
Damit inklusive Bildung in der Praxis erfolgreich sein kann, hat das BMBF 2016 die Förderrichtlinie „Qualifizierung pädagogischer Fachkräfte für inklusive Bildung“ ausgeschrieben. Ziel ist es, diese Qualifizierung in allen Bildungsbereichen neu auf inklusive Lehr-Lernprozesse auszurichten.

Die Förderrichtlinie ist Teil des Rahmenprogramms empirische Bildungsforschung und stellt in diesem Zusammenhang unter anderem Wissen zum Umgang mit Vielfalt in Bildungseinrichtungen zur Verfügung. Die Förderrichtlinie zielt darauf ab, die Forschungsergebnisse in die Aus-, Fort- und Weiterbildung pädagogischer Fachkräfte zu übertragen. So leisten die Beteiligten des Forschungsschwerpunkts Inklusive Bildung einen unmittelbaren Beitrag zur Förderung von Menschen mit und ohne Behinderung in allen Bildungsetappen und somit zur Weiterentwicklung eines inklusiven Bildungssystems in Deutschland.

Richtlinie zur Förderung der Forschung zu "Qualifizierung der pädagogischen Fachkräfte für inklusive Bildung".


Zu den Projekten im Themenfinder
 

Hier geht´s zur Interviewreihe des Schwerpunkts Fachkräftequalifizierung für inklusive Bildung: Nachgefragt

Metavorhaben zum Forschungsschwerpunkt Inklusive Bildung
Das Metavorhaben wird geleitet von Prof. Dr. Dieter Katzenbach und Prof. Dr. Michael Urban, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Dieter Katzenbach
Telefon: +49 (0) 69 798 36345
E-Mail:d.katzenbach@em.uni-frankfurt.de

Prof. Dr. Michael Urban
Telefon: +49 (0) 69 798 36446
E-Mail:m.urban@em.uni-frankfurt.de
Website: Qualifizierung Inklusion - MQInkBi